Tanz + Schule

Die Praxis von Tanzpädagogik an Schulen

Es gibt vielfältige Möglichkeiten Tanz in Schulen zu integrieren, je nach Bedarf und Rahmenbedingungen der Schule. Unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Hintergrund können individuelle Tanzangebote Schüler und Lehrer aller Schulformen erreichen.

Die Zeitfenster solcher Projekte können sehr unterschiedlich sein: Von einem Kennenlerntag über mehrtägige Intensivprojekte bis hin zu Schuljahr begleitende Angebote. Je nach schulischen Rahmenbedingungen kann das Format individuell abgestimmt werden.

 

Angebote für Schüler  

Zeitgenössischer Tanz

als fortlaufender Kurs oder als einmaliger Workshop möglich

Schwerpunkt des zeitgenössischen Tanzes ist neben der Vermittlung von Tanztechnikgrundlagen zur weiteren Entwicklung des Körperbewusstseins und der Koordination das Entwickeln von Bewegungsmaterial jenseits gängiger Klischees.

Im zeitgenössischen Tanz lernen Kinder/Jugendliche, sich als ganzer Mensch auszudrücken und Spaß an Bewegung zu finden. Die Schüler lernen ihren Körper mit seinen gestalterischen Möglichkeiten kennen und erfahren, wie sich im Zusammenspiel mit Mitschülern Themen, Gefühle und Aussagen künstlerisch umsetzen lassen.   Requisiten, Musiken, Bilder und Texte sind dabei Impulsgeber für den kreativen Prozess, der dem Kind/ Jugendlichen Selbstvertrauen im Umgang mit seiner individuellen Bewegungs- und Ausdrucksart verleiht. Aus dem so entstandenen Bewegungsmaterial werden kurze Choreografien kreiert, die auch die Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz schulen

 

 

TanzPerformance

als fortlaufender Kurs oder als Coachingprojekt für Lehrer möglich

TanzPerformance arbeitet mit den Prinzipien des zeitgenössischen Tanzes, geht aber noch einen Schritt weiter. Bei diesem Projekt wird ein ganzes Stück entwickelt , dessen Inhalt  auf der interdisziplinären Ebene transportiert werden kann:  In erster Linie durch Bewegung , aber auch Sprache, Film, bildende Kunst etc. könnten in ein Stück integriert werden. Grundlage dafür sind altersgerechte Themen, ein Buch, ein Film oder eine Stückvorlage. Lehrern, die bereits mit Schülern an einem Theaterstück arbeiten und Hilfe für die Umsetzung von Bewegungsideen benötigen, bietet dieser Kurs die Möglichkeit für ein Coaching.

  

 

Mathematik in Bewegung

als fortlaufender Kurs oder als einmaliger Workshop für die 1. oder 2. Klasse möglich

Mathematik in Bewegunggibt  Erst -und Zweitklässler die Möglichkeit mathematische Strukturen auf der Bewegungsebene zu erleben. Räumliches Orientieren, Raum-Lage-Bewußtsein, das Herstellen von räumlichen Beziehungen zum eigenen Körper sind wichtige Fähigkeiten um mathematische Zusammenhänge verstehen zu können. Diese Fähigkeiten können in der Bewegung auf einer kreativen, spielerischen Ebene vermittelt werden, die den Körper mit seinen ganzen Sinnen anspricht.

 

 

Angebote  für Lehrer und Erzieher:

 

Fortbildung „Theater in Bewegung“

Bewegungsinteressierten LehrerInnen wird anhand von konkreten Beispielen Herangehensweisen gezeigt, die Schüler zum kreativen Umgang mit Bewegung motivieren. Wie kann man zu einem Thema Bewegung entwickeln? Wie setzt man Musik in Bewegung um? Wie setzt man Bildende Kunst als Hilfe zur Bewegungsfindung ein? Sie lernen praxiserprobte Möglichkeiten kennen, wie Sie mit Hilfe von Musik, Requisiten, Texten und Bildern oder Objekten Bewegung mit Schülern vielseitig und phantasievoll gestalten und ihr eigenes Bewegungsrepertoire erweitern können.

Ein Workshop dauert ca. 6 Stunden

 

 Coachingprojekt

Lehrer, die bereits an einem Tanz oder Theaterstück arbeiten können sich hierbei neue Impulse und Ideen für Bewegung, Dramaturgie oder Regie holen. Je nach Bedarf kann das Coaching einmalig oder über einen längeren Zeitraum begleitend sein.

Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!